Woran erkennt man eine Verstopfung?

Wenn Ihr Kind nicht täglich „groß“ kann, ist das zunächst noch kein Grund zur Sorge: Bei gestillten Kindern sind Stuhlfrequenzen von mehrmals täglich bis einmal alle 14 Tage völlig normal.

Flaschenkinder und ältere Kinder sollten dagegen mindestens dreimal die Woche Stuhlgang haben.

Anzeichen für eine Verstopfung

Wichtiger als die Häufigkeit ist jedoch, dass es auf dem Töpfchen keine Probleme gibt.

Treffen mindestens zwei der folgenden Anzeichen zu, so spricht der Kinderarzt von Obstipation (fachsprachlich für Verstopfung):

  • seltener als dreimal pro Woche Stuhlgang
  • Schmerzen beim Stuhlgang oder harter Stuhl
  • Zurückhalten des Stuhls
  • Stuhlmassen im Dickdarm oder Bauchraum tastbar
  • Ausscheiden großer Stuhlmengen auf einmal
  • häufiger als einmal pro Woche Stuhlschmieren

Weitere Hinweise können andauernde Reizbarkeit oder Blut im Stuhl- und Afterbereich sein. Auch häufig verschmutzte Unterwäsche, das sogenannte Stuhlschmieren, ist ein Alarmsignal, das manchmal als Durchfall fehlgedeutet wird: Vielmehr handelt es sich um flüssigen Stuhl, der sich an dem Verstopfungspfropf vorbeidrängt und unkontrolliert abgeht.